Zeughaus Teufen

Programm

Digital und physisch. Es können max. 50 Besucher*innen teilnehmen.
Tickets jetzt bestellen.

Sonntag, 9. Mai 2021

11:00

Sonntagsrede von Dorothee Elmiger

Die in Appenzell aufgewachsene, vielfach ausgezeichnete Schriftstellerin stellt sich den drängenden Fragen unserer Zeit.

14:00

«Change. Now. Always. Never stop.» – Kulturkosmonaut*innen erforschen den Wandel

Junge Menschen und als solche «Expert*innen des Wandels» erinnern ihre Erlebnisse von Veränderung, setzen sie zusammen mit den Künstler*innen Ann Katrin Cooper, Kay Kysela, Tobi Spori, Pamela Dürr und Luca Schmid in Texte, Gesten, Choreografien und Filmszenen um und präsentieren sie in der performativen Form, die Corona erlaubt.

16:00

Verschwörung und Wahrheit II

Wenn Verschwörung die Antwort ist, dann muss die Frage sehr kompliziert sein! Der Künstler Thomas Stüssi und der Religionswissenschaftler Rolf Bossart stellen ihre Beschreibungs- und Erklärungsversuche der aktuellen Faszination von Verschwörungserzählungen zur Diskussion. Die zweite theoretisch-künstlerische Lecture-Perfomance des Duos Stüssi/Bossart nach Verschwörung und Wahrheit I von 2018 im Palace.

Kunstintervention / Werkstätten - durchgehend 12.30 – 18.00 Uhr

Magazin für Fans

In einer interaktiven Video-Show transformieren das Publikum und Gaffas Neffen unter Anleitung eines Moderators Bildmaterial in ein Fanzine. Dieses wird im Anschluss an den digitalen Workshop analog produziert und veröffentlicht.

Dauerhafter Wandel im Garten

Judith Stokvis und Kurt Forster geben Impulse für den nachhaltigen Wandel in der Umgebung. Sie vermitteln die Philosophie der Permakultur, deren Prinzipien und ethischen Grundsätze am Beispiel eines kleinen Gartens beim Zeughaus Teufen.

12:30 Uhr/13:15 Uhr/15:15  Uhr:
Sprechstunde Permakultur 30 Minuten (15 Besucher*innen)

Christian Hörler – die Kunst verschiebt Perspektiven

Der Bildhauer Christian Hörler betreibt für ein Jahr ein künstlerisches Laboratorium im Zeughaus Teufen. Ausgangspunkt bildet ein Projekt, in dem er sich mit grösstenteils stillgelegten Steinbrüchen im Appenzellerland befasst. Er gibt Einblick in seinen offenen Arbeitsprozess.

12:30 Uhr/13:15 Uhr/15:15  Uhr:
Rundgang mit Christian Hörler 30 Minuten (15 Besucher*innen)